Deckenpfronn

Seitenbereiche

Fr
24.März
leicht bewölkt
8°C
leicht bewölkt
zur Vorhersage
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Volltextsuche

Erweiterte Suche

Museum Heiß-Kalt in der Pfarrscheuer, Berghütte 9

Pfarrscheuer
Pfarrscheuer

Ehemalige Scheuer zur Lagerung des dem Ortspfarrer zustehenden kleinen Zehnten. 1739 beim alten Pfarrhaus (heutiger Volksbankstandort) erbaut, 1890 an den heutigen Standort Berghütte umgesetzt und ergänzt, dann private Nutzung als Scheune, 1990 Kauf durch die Gemeinde, seit 1999 Umgestaltung zum Museum "Heiß - Kalt" in Gemeinschaftsarbeit von Bürgern und Gemeinde. 

In einer genau 10-jährigen bürgerschaftlichen Gemeinschaftsarbeit konnte das neue Museum fertiggestellt und am 15. Mai 2009 eingeweiht werden.

Museum "Heiß - Kalt"

Das Museum „Heiß-Kalt“ hat seinen Ursprung in der Erkenntnis, dass das einst so prägende Bauerntum mit seiner anerkannten Viehzucht nicht mehr wirksam ist und deshalb das für das dörfliche Leben viele Jahrhunderte lang prägende Element nicht dem Vergessen überlassen werden darf. Ähnlich ist es mit der sehr vielfältigen handwerklichen Tradition Deckenpfronns, die mit der Erfindung des Dongus’schen Leimofens um das Jahr 1920 einen überregional beachteten Meilenstein erreichte. Die Wärme der Heizung und die Kälte der Kühlaggregate sind bestimmend geworden für das Deckenpfronner Handwerk in den Familien Dongus. 

Daraus entstand die Idee für die Museumsbezeichnung „Heiß-Kalt“. Sie ist in der im Jahre 1739 erbauten Pfarrscheuer in 5 Geschossen verwirklicht. Der Besucher betritt eine imaginäre Welt, die einer vergangenen Wirklichkeit entspricht . Die magentarot und cyanblau leuchtenden Fenster des Gebäudes unterstützen diese Wirkung. Viele Maschinen und Geräte können im Museum in Gang gesetzt werden, Kinderpuppen drehen sich im Kreise – digitale Inszenierungen und Hörstationen machen dieses Museum zusätzlich sehr lebendig.

In 14 Stationen und über 5 Geschosse hinweg ist der Gegensatz von Kalt-Heiß umfassend beschrieben und spiegelt wichtige Traditionen Deckenpfronns:

  • Gewölbekeller
    Thematisierung des Komplexes "Kälte" mit Eiskeller, vom Keller zum Kühlschrank, Wandel in der Vorratshaltung.
  • Eingangszone
    Mechanisierung der Landwirtschaft und des Handwerks mit dem Wandel vom Hand- zum Maschinendrusch, vom Wagner und Schmied zu den Landmaschinenherstellern, vom Leimofen zur Zentralheizung.
  • 1. Obergeschoss
    Inszenierung der Heizungs- und Warmwasseranlagen mit "Kalte-Häuser - warme Kleidung", von warmen Küchen zum geheizten Haus, vom kalten zum warmen Wasser, die Elektrifizierung und Mechanisierung des Haushaltes.
  • Dachgeschoss
    vom Zugtier zum Traktor, von 1 PS zu X-PS "Heiß gebrannt - kühl genossen" - die Schnapsherstellung vom Einmachen zum Schockgefrieren.
  • 2. Dachgeschoss
    Dokumentation aller Deckenpfronner Vereine und Genossenschaften, die zum Handwerk und zur Landwirtschaft früherer Zeit gehören.

Öffnungszeiten des Museums Heiß-Kalt

Das Musuem Heiß-Kalt wird vom Verein Kulturwerkstatt Deckenpfronn betrieben. Es ist von April bis Oktober an jedem 4. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr geöffnet. Sonderöffnungszeiten werden rechtzeitig im Deckenpfronner Wochenblatt bekanntgegeben. Sonderführungen sind möglich und können mit dem Vorsitzenden der Kulturwerkstatt Bürgermeister i. R. Winfried Kuppler (Telefon 07056 772311, E-Mail schreiben) vereinbart werden.

Film zum Download

Zur Einweihung wurde ein Film hergestellt, der einen atmosphärischen Gesamteindruck in dieses Museum gibt. Bei Interesse laden Sie ihn bitte einfach herunter. Film herunterladen (.wmv - 10 MB).